Urban Trial Freestyle

Der Erfolg von "Trials Evolution" zog mit "Urban Trial Freestyle" schon auf der PS3 ein unterhaltsames Konkurrenzspiel nach sich, das nun als günstige Download-Version für Nintendos 3DS erscheint. Bei waghalsigen Stunts und Zeitangriffen müssen sich geschickte Arcade-Raser für kurze Zeit einer abwegigen Physik-Engine stellen.

Trials Regression

Auf einer zweidimensionalen Ebene wird ein bemanntes Motorrad ohne gegnerische Mitstreiter von links nach rechts durch sechs kurzweilige Events gesteuert. Zu Beginn ist lediglich eine Herausforderung spielbar, alle nachfolgenden müssen im Zeit- oder Stuntmodus freigeschaltet werden. Je nachdem, wie unfallfrei, schnell und geschickt die Kurse absolviert werden, winken Bewertungen von bis zu fünf Sternen. Stunts kündigen sich per Einblendung und Hinweisschild an, variieren aber mit Salti, Weit- oder Hochsprung nur spärlich. Überraschender gestalten sich Alternativwege und dynamische Streckenelemente, wie beispielsweise einstürzende Brücken oder herunterfallende Hindernisse. Bei diesen ist jedoch Vorsicht geboten, weil der Spieler bei verpatztem Timing schon mal in einer Falle ohne Bewegungsmöglichkeit landet. Dann hilft nur noch der Rücksetzknopf.

Außerdem sind Geldsäcke auf den Strecken verteilt, deren Inhalt in Kleidungsstücke oder überschaubare Maschinen-Upgrades investiert werden kann. Letztere machen sich wiederum in Bezug auf Fahrverhalten, Tempo sowie Beschleunigung deutlich bemerkbar. Der Rennablauf lässt sich zwischen überwiegend fair platzierten Checkpoints, die bei Missgeschicken als Rücksetzpunkte fungieren, jederzeit pausieren oder auch abbrechen. Die Streckenführung ist durch den kleinen Bildausschnitt stellenweise unübersichtlich, auf etwaige Hindernisse ist deshalb erst relativ spät reagierbar, weil diese oftmals erst sehr spät erscheinen. Spielerisch und umfänglich ist "Urban Trial Freestyle" ein Rückschritt zum ausgereiften Vorbild. Nach zwei bis drei Stunden ist die Luft raus, Fahrgefühl und Physik-Engine erinnern zwar oberflächlich an "Trials Evolution", können aber qualitativ nicht mithalten. Für etwas mehr Motivation sorgen der einfach zu bedienende Strecken-Editor sowie Online-Rankings.



Schicker Tiefeneffekt

Technisch trotzt der Download-Titel der fehlenden Streckenabwechslung mit flüssiger Darstellung, kurzen Ladezeiten sowie stellenweise tollen Panoramen. Insbesondere bei eingeschalteter 3D-Option protzen alle Schauplätze mit ansehnlichen Tiefeneffekten, die "Urban Trial Freestyle" optisch enorm aufwerten. Leider verschwimmt diese grafische Spielerei bei schnellen Tempowechseln und Clipping-Fehler gehören bei Unfällen zum regelmäßigen Bild, wenn der Fahrer nach dem Abflug vom Zweirad mit den Körperteilen in Umgebungsobjekten versinkt. Akustisch hält sich der Titel sehr zurück, denn außer dem allgegenwärtigen Motorengeräusch enttäuscht die undynamische Musikuntermalung.


Fazit

"Urban Trial Freestyle" ist ein unterhaltsames Geschicklichkeits-Rennspiel für Nintendo 3DS zum angemessenen Preis. Im direkten Vergleich zum hervorragenden "Trials Evolution" verliert der Download-Titel jedoch in den Kategorien wie Umfang, Physik-Engine, Präsentation und dynamischer Musikuntermalung.

(11.09.2013)


Kommentare:
Der Kommentar wurde gespeichert!
The Captcha element applies the Captcha validation, which uses reCaptcha's anti-bot service to reduce spam submissions.

Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle
Urban Trial Freestyle